Kaserloch 6

4665 Oftringen

office@toni-hasler.ch

Startnummer

20.1.2016

Wie befestige ich denn am "besten" die Startnummer? Mit der guten alten gratis beigelegten Nadel oder mit einem Hightech Gurt, der auch gleich noch Platz bietet für Gel's? Oder doch lieber ein einfacher Startnummerngurt mit einem einfachen Verschluss...

 

 

Am WICHTIGSTEN überhaupt ist, dass Ihr das ganze TESTET und zwar VOR dem Wettkampf. Denn nicht selten und vor allem bei Frauen gibt es nach einer Weile Scheuerstellen, die Gurte rutschen hoch, hängen irgendwo wo man Sie nicht braucht und das kann ganz schön schmerzhaft sein...

 

Die gute alte Nadel

Ist meist nicht sehr praktisch, da die Einstiche der Nadeln unsere Hightech Speed Anzüge kaputt machen und auch sonst finde ich diese ziemlich unbequem. Die Startnummer darf nämlich bei den meisten Wettkämpfen beim Schwimmen nicht getragen werden und dann seid ihr gezwungen ein Shirt über zu ziehen an dem die Nummer bereits befestigt ist.

 

Startnummern-Gurt 

Bleibt beim laufen meist nicht dort wo er bleiben sollte, nämlich über der Hüfte. Viele sehe ich auf der Strecke, die den Gurt unter die Brust hoch gezogen haben oder aber den Gurt immer wieder hoch ziehen müssen, weil er bis zu den Knien runter gerutscht ist. Was auch immer schön an zu sehen ist, sind die vollbeladenen Gurte, die dann so schön mit wippen bei jeder Bewegung. Die Hightech Gurte sind mit einem sehr guten Verschluss versehen, jedoch sind diese "guten" Verschlüsse auch meist schwer und schwingen sich mit jeder Laufbewegung mit, was nicht sehr angenehm ist.

 

Super einfach, super leicht und super günstig...

Ein Startnummerngurt aus einem einfachen Elastik ohne Schnick Schnack. Abmessen, in die Startnummer einfädeln, zusammen knoten und fertig. Ich nähe sogar die Startnummer noch am Elastik an, damit die Startnummer beim schnellen anziehen nicht zusammengefaltet wird oder abreisst. 

 

 

 

Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Please reload

Follow Us
  • Facebook Basic Square